weitergrune_Schuhe_3.htmlshapeimage_16_link_0

Also, da war einmal ein Mann, der hat sich gedacht, nun gehe ich

ein bisserl spazifizieren, so ein wenig durch den Wald, über den Bach, den Hügel hinauf, den Hügel hinunter. Und wie er so hinuntergeht, da kommt er an ein Bächelein, darüber führt ein Brücklein fein und davor steht bei einer Laterne ein silbernes Auto. Im blauen Himmel hoch droben lacht die Sonne und am grünen Wald, da steht ein Haus. Über der Brücke drüber sind ein paar Bänke und Tische daran sitzen ein paar Leute. Und in dem Bach, da war ein Mägdelein. Es ist so ein wenig herumgestiegen – wie ein Storch im Salat und er hat sich gedacht, das schaut aber lustig aus, hat gleich Schuh und Strümpf ausgezogen, die Hosen hinaufgekrempelt und schwupps di wupps ist er im Wasser gewesen. Und wie er so herumwatschelt, da kommt das Mägdelein mit ihrem langen Zopf und an der Stirn so Wuschel Wuschel, so Fransen, wie die feinen Teppiche und die frechen Ponys sie haben und hat ihn kleinverdreht angeschaut und gesagt, sie ist die Eilema aus Au in der Zwick. Ah, hat er gefragt, da wo die Mühle ist, die verflixte? Nein, hat sie gesagt, aus Zwick in der Au. Ach so hat er gesagt, da wo der Birnbaum steht, schön blau – juhee. Ja ja hat sie gesagt, genau da,

hat sie gesagt. Und wer bist du, hat sie gefragt? Er ist der Inot aus Harchmäuser hat er gesagt. Oh sehr erfreut – oh sehr erfreut, haben beide gesagt und gestrahlt bis zu den Ohren und wenn sie die nicht gehabt hätten, dann hätten sie rund ummerdum, also im Kreis herum strahlen können. Sie hat ihn dann gefragt, ob er einmal ihre Zahnlücke sehen will, ihr seien nämlich die Milchzähne ausgefallen. Oh ja, hat der Inot gesagt, Zahnlücken sind wunderbar, weil man dann schon die richtigen Zähne bekommt und so richtig groß wird. Sie sind dann gemeinsam, so ein bisserl hin und her gestorcht. Er hat sich mit der linken Hand am linken Geländer eingehalten und sie mit der rechten am rechten Geländer und weil sie so nebeneinander hergegangen sind und weil es so eng war und weil ihre andere Hand nichts anderes zu tun hatte, als nur ein wenig herumzuschlenkern, haben sie sich bei der Hand genommen, ganz fest und haben geredet, über dies und das und über jenes und was anderes natürlich auch und auf dem Wasser hat sich ihr Gesicht gespiegelt und sein Fuß auch. Und morgen, hat sie dann gesagt, besucht sie ihn, in Harchmäuser. Da hat er gestrahlt und sich gefreut.  juhee! juhee!