ANTON KIRCHMAIR                    WERK         AUSSTELLUNG          VITA         PRESSE        KONTAKT

Nein, mit dem Fahrrad bin ich nicht gekommen – leider nicht. Es ist kaputt gegangen. Ich wollte dann per Anhalter, mit einem Frachschiff auf der Donau von Passau bis Regensburg fahren, und dort versuchen einen Kanuten finden, der mich auf der Naab bis Schwandorf paddeln würde. Es wäre zu schaffen gewesen, sogar in der Kürze der Zeit. Dann aber hat es zu Regnen begonnen und nicht zu knapp.

So war ich wieder auf das eigene Auto angewiesen, weil es dort wo ich lebe nicht einmal mehr eine Busverbindung gibt. Somit hatte

sich alles verändert. Von wegen leichtes Gepäck. Ja, meine Bilderrahmen sind aus feinsten Leisten und die Gläser hauchdünn wie

bei einem Feuermelder. Trotzdem stand ich vor einer völlig neuen Situation. Ich habe meine Zeichnungen mitgenommen und die Übermalungen der Katalogseiten, meiner Ausstellung „Tara“ in Straubing und dazu meine dünnen roten Buchenholzstäbe.